Sport macht dich stark!

Sport macht dich stark!

April 1, 2020 0 By admin

Sich in seinem Körper wohl zu fühlen, ist man nicht sehr weit entfernt, eine gewisse Stärke zu haben. So wird man früher oder später Sport treiben, um immer wieder diese Kraft zu spüren. Gerade wenn man sich etwas vorgenommen hat, ein Ziel erreichen will. Braucht der Körper dieses stärke Gefühl, wie im Körper und Geist. Es kommen positive Gedanken auf und bilden Gedanken wie z.B., „ich kann und möchte das!“ Durch die Trainings im Sport, wird man immer mehr kraftvoller. Man findet seine Selbstsicherheit und hängt dann so einigen Herausforderungen das Schild „Ich schaffe das!“ an. Ein Gefühl von Stärke, hält den Fokus in die innere Mitte. Der aufrechte Gang verrät es, ob man ausgeglichen ist. Eine gute Muskulatur hält den Körperbau in Form. So kommt man auch im Alltag gut zurecht, wenn man wieder Harassen ins Haus schleppen muss oder in den fünften Stock läuft. Es regt den Stoffwechsel an, je mehr gestärkte Muskulatur man hat, desto mehr Kalorien werden verbrennt. Die Gelenke dürfen sich freuen, von der Unterstützung den starken Muskel. So wird das Gelenk optimal genutzt und es kommt nicht zu einem einseitigen Verschleiss. Verletzungen werden durch den starken Bewegungsapparat verhindert. Alle Muskelgruppen stimmen mit ein, sowie Bänder und Sehnen, die Verletzung wird abgefedert und man kommt mit ein paar Prellungen davon. Dank! Dem starken Körper, erlaubt es noch so einiges an Aktivitäten zu machen und muss sich nicht gleich Gedanken machen an die Verletzungshexe.

Die Oberschenkelmuskulatur verrät wie stark man ist. Ob man in Form ist oder vielleicht noch ein paar Bewegungseinheiten einbauen will. Will man seine Muskeln aufbauen braucht es schon 8 – 12 Wochen, bis man sieht, dass man mehr Muskulatur hat. Dabei sollte 2 – 3 Sätze haben, an 15 Wiederholungen. Wenn die letzten Wiederholungen zu einfach waren, kann man eine Schippe zu legen. Jeder Muskel wird an einem Tag trainiert und am anderen Tag pausiert. Die Ernährung sollte eisweisshaltig sein, wie Fleisch, Eier, Fisch, Getreide, Milch, Nüsse und Soja. Schon vor dem Training sollte man etwas Eiweiss im Körper haben, nach dem Training dann noch einen leckeren Shakes trinken. Viel Wasser am Tag trinken, so 2 -3 Liter kann nicht schaden, der Körper füllt sich richtig stark. Fühlt sich die Mundhohle trocken an, ist es meistens Zeit um Wasser trinken (Besser man trinkt schon vorher genug Wasser). Dort sollte man wirklich nicht sparen, der Körper braucht immer wieder dieses essentielle H2O.

Der Mensch bildet eine Einheit aus Körper, Gefühlen und Gedanken, aus Körper und Geist. Alle Elemente sind voneinander abhängig und dürfen nicht vernachlässig werden. Was man schon im alten Rom wusste, „in einem gesunden Körper wohnt ein gesunder Geist.“ Das heisst natürlich nicht das ein behinderte Mensch, keine mentale Stärke hat. Jeder Mensch kann, an seiner physische Gesundheit etwas tun und dem Körper das nötige Rüstzeug geben. Die stärke seines Körper wird dann auch nicht immer gleich an der Muskelmasse gemessen. Viel mehr an der Körperwahrnehmung, wie bewusst nimmt man seinen Körper war. Sprich Körperkontrolle, die Beweglichkeit oder Flexibilität sowie an der Freude, die wir an unserem Körper haben. Dabei spielt es auch eine Rolle, wie viel Körpergewicht wir mit und herumtragen , ob wir Teil des Körpers vernachlässigen oder durch zu viel Sitzen oder einseitige Bewegung belasten. Wenn wir bewusst unseren Körper stärken, wird dadurch auch unsere innere Stärke zunehmen, und wir können innerlich nicht stark werden, wenn wir unseren Körper vernachlässigen.

Dann mach vielleicht mal 10 Liegenstütze! Muss nicht sein, aber es tut immer wieder gut! Bis dann! Matt